Herbstreise: Teil 2- Westküste Frankreich

Jetzt bin ich eine Woche unterwegs! Wie die Zeit vergeht. Jedoch habe ich ja noch einiges vor mir. Auf jeden Fall sitze ich hier auf einer Bank am Strand eines grossen Salzsees. Dieser hat Anschluss ans Meer und ist auch abhängig von Eppe und Flut. Momentan liegen alle Schiffe vor mir auf dem Trockenen. Das finde ich schon eine sehr seltsame Ansicht. Es hat so ein bisschen Entzeitstimmung.

Wie der Ort hier genau heisst, weiss ich nicht. Auf jeden Fall bin ich etwa 20km hierher geradelt aus Arès. Wunderschöner Radweg durch ein unter Schutz stehender Kiefernwald. Das ganze Hier ist sehr touristisch, jedoch auch wirklich schön gemacht. Es gibt hier auch noch einige Leute mehr auf dem Campingplatz, die Temperaturen sind angenehmer bei deutlich über 20°C, kein Wind & T-Shirt mit Kurzhose Wetter.

Die letzten Tag war ich unterwegs. Die Nacht verbrachte ich am Strand, wo ich auch noch den Sonnenuntergang bewundern konnte. Jedoch wurde es in der Nacht sehr kalt, so dass ich das Pijama anziehen musste in der Nacht. Im Bus hatte ich noch knapp 12°C.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.