Scottland – Aberfoyle

Als nächstes fuhren wir nach Aberfoyle, ein wenig nördlich von Glasgow. Unterwegs machten wir dabei einen kurzen Stopp an einem schönen Strand in Irvine. Es hatte sehr viele Badegäste an diesem sonnigen Sonntag. Toller Sandstrand, heisse Temperaturen lockten viele Leute an. Der Strand unterschied sich auch kein bisschen von einem Strand irgendwo am Mittelmeer. Nicole wollte eine kurze Abkühlung im Meer nehmen, aber das Wasser war viel zu kalt – sie kam nur gerade bis zu den Knien ins Wasser.
Gegen Abend machten wir es uns bei einem schönen Campingplatz einige wenige Kilometer vor Aberfoyle gemütlich.
Weil die Wetterprognosen für Montag besser waren, fuhren wir am Morgen mit dem Velo ins kleine Dorf Aberfoyle. In dem kleinen Städtechen tranken wir gemütlich Kaffee und gingen ein wenig in einem grossen auf Touristen ausgelegten Woll-Shop einkaufen. Neben Souvernirs gab es vor allem Kleider aus Wolle im Angebot und andere Bekleidung. Wir griffen bei diesen sehr günstigen Preisen zu und kauften uns auch noch was. Nach einer kurzen Rundfahrt zu einem Wasserfall genossen wir die Zeit auf dem Campingplatz.

image

Für den nächsten Tag war sehr schlechtes Wetter angesagt. Daher liessen wir unsere Velos stehen und fuhren mit unsrem Bus zum Loch Kathrin über eine schöne Pass-Strasse. Diese See ist ziemlich bekannt, liegt er doch im Queen Elisabeth Forrest und bietet bekannte Rundfahrten auf Schiffen an. Wir gingen einige Meter am Ufer entlang spazieren bevor wir zurück nach Aberfoyle fuhren.

image

Pünktlich am Mittag kam das Unwetter mit Blitz und Donner, als wir wieder in Aberfoyle waren. Im Visitor Center buchten wir in weiser Vorahnung die Fähren für die Inseln Lewis und Harris. Viele Fähren waren denn auch schon ausgebucht und wir konnten nicht mehr alle unsere Wunschzeiten nehmen. Die Dame die für uns reservierte machte dies gerne für uns, obwohl sie keine Ahnung hatte und telefonieren sichtlich nicht ihre liebste Tätigkeit war.
Am Nachmittag besuchten wir die Whisky Destillery Glencoyne. Wir hatten eine interessante zwei stündige Führung und durften dabei vier verschiedene Whiskys probieren.

image

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.